Die Geschichte von McPit's

Angefangen hat alles in Jahr 2004. Im Internet habe ich ein Starterpaket gefunden, mit dem man sein Bier ganz einfach selber machen kann. Bereits einige Zeit vorher habe ich im Fernsehen eine Doku über Hobbybrauer gesehen, die haben ihr Bier unter anderem in Waschmaschinen hergestellt. Schräg. Das wollte ich eigentlich nicht.

Mit dem Starterpaket ging dann aber alles ganz einfach, weil man zu dem vorhandenen pulverförmigen Konzentrat nur noch Wasser zugeben musste. Nach einigen Experimenten damit kam der Umstieg auf flüssige Malzextrakte von Mutons und Brewferm. Damit waren schon interessantere Biere herstellbar.

2011 kam dann der endgültige Umstieg auf eigene Maischen aus Malz. Den Ausschlag gab auch die wiederentdeckte Leidenschaft für die Weinherstellung. Die Anbieter des Weinzubehörs boten nämlich auch alles für die Bierherstellung an. Und das schöne an der Bierproduktion ist ja auch, dass sich die Whiskyproduktion so gut wie gar nicht davon unterscheidet. Das Resultat ist das Aushängeschild von McPit's, ein Whisky Malt Bier, rauchig, torfig, lecker.

Ach, ja. Da ist ja noch die Sache mit dem Namen. McPit's ist die logische Konsequenz, wenn jeder den Vater nur als Pit kannte! Woher der Spitzname kommt, kann ich gar nicht sagen, den hat er schon als Kind bekommen. Also war der Markenname aus Stolz und zur Erinnerung schnell gewählt.